Digitalisierung Product Development und R&D


Wer ist im Arbeitsalltag nicht genervt von Prozessen, die geprägt sind von manuellem Ausfüllen komplexer Excel- oder Worddokumente, E-Mail Ping-Pong und dem Suchen nach Informationen, die irgendwo auf dem Gruppenlaufwerk liegen? Anstatt die Zeit kreativ mit der Entwicklung von Lösungen für den Kunden zu nutzen, wird die Zeit mit Dateisuche, Copy-&-Paste und Hinterhertelefonieren vertan.

Das kann heute der Vergangenheit angehören! Gemeinsam mit unserem Kunden, der  Crespel & Deiters Group, haben wir in einem innovationsgetriebenen Projekt gezeigt, wie es besser geht! 

Dabei haben wir den Prozess der Produktentwicklung digital gestaltet und von innen heraus transformiert. Rund um das M365 Tool “Powerapps” haben wir die Abläufe vom Einreichen einer neuen Produktidee über die zentrale Entwicklung im Labor bis hin zur Go-To-Market Phase ganzheitlich neu gedacht, wo immer sinnvoll möglich automatisiert und vollständig digital abgebildet! Damit haben wir eine enorme Zeitersparnis durch den Wegfall manueller Prozessschritte erreicht und abteilungsübergreifend eine agile und dynamische Zusammenarbeit ermöglicht.  

Neben der Prozesserleichterung schaffen wir durch Aufbereitung der Daten die Möglichkeit einer strategischen Steuerung der unterschiedlichen Projekte. Informationen, die vorher über verschiedene Dokumente hinweg zusammengesucht werden mussten, können mit nur wenigen Klicks in interaktiven Dashboards angezeigt werden. 


Die vollintegrierte Lösung wurde mit den folgenden Tools der M365-Plattform realisiert: 

Über eine Eingabemaske ( PowerApp 1 ) kann jeder Mitarbeiter eine Produktidee einreichen. Nach Freigabe per interaktiver Teams-Nachricht ( Adaptive Card 2 ) durch den Vorgesetzten wird automatisch ein Team erstellt. Mit dynamischen, vordefinierten Aufgaben werden ein Planner 3 und Teams-Kanäle, die alle relevanten Prozessschritte abbilden, angelegt. 

Die gesamte Datenhaltung erfolgt zentral und transparent in SharePoint Online 4 . Technisch verknüpft wurden diese Elemente über Power Automate 5 und die Schnittstelle Microsoft Graph 6 . Zusätzlich ist eine nahtlose Anbindung mit anderen Systemen, wie zum Beispiel dem CRM, möglich. Alle vorhandenen Daten sind zu jedem Zeitpunkt abrufbar und können so weiter genutzt, verknüpft und verarbeitet werden.   

Doch mit der bisherigen Prozessumsetzung ist das Projekt nicht abgeschlossen: über einfache Feedbackmöglichkeiten, die nahezu an jeder Stelle im Prozess integriert wurden, können Ideen und Verbesserungsvorschläge eingereicht werden. Gemeinsam mit den Mitarbeitern werden diese diskutiert und umgesetzt.  

Mit diesem Element der kontinuierlichen Verbesserung, hat die digitale Transformation Bestand und führt zu langfristigem Erfolg des Unternehmens.


1) Eigenständig designte und mit low-code entwickelte App-Oberfläche
2) Anpassbare Nachricht zur Informationsdarstellung und -abfrage
3) Kollaborative Darstellung von Aufgaben zum Team- und Projektmanagement
4) Cloudbasierte Kollaborationsplattform zur Datei-, Datenablage und Informationsbereitstellung
5) Anwendungsübergreifende Automatisierung von Workflows
6) Technische Schnittstelle zu Daten und Informationen in Microsoft 365